Pferdehilfe-pro-Equine e.V .
...einfach nur Pferd sein

Die Frage der Fütterung

„Ein Pferd ist kein klassisches Weidetier...



...und wenn Ihr eins haben wollte, steigt bitte auf eine andere Tierart um." 

 

Bei diesem Satz ernte ich immer wieder erstaunte Gesichter, weil ich mit meiner Antwort die Fütterungsgrundlagen vieler sog. "Pferdemenschen" als schlichtweg falsch bis gesundheitsgefährdend einstufe. Klar, damit macht man sich nicht nur Freunde und muss vor einer Erklärung kurz den Kopf einziehen. Meist lege ich noch ganz verwegen Folgendes in der Einleitung obendrauf: „Ach ja, und wenn wir schon dabei sind: Pferde sind auch keine Kellogs-Müslifresser und Hafer sticht auch nicht, im Gegenteil, super für Pferde... und Heulage ist übrigens kein Pferdefutter sondern Pferdegift. Und unsere Hochleistungs-Monokulturweiden sind keine Pferdeweiden“. Danach ist kurz Ruhe. 

Ist die richtige Pferdefütterung denn nun wirklich ein Buch mit sieben Siegeln? Nein, das vielleicht nicht. Sie aber ganz klar ein Bereich, bei dem man viel falsch machen kann. Die gelebte Praxis der Pferdefütterung ist zu weiten Teilen nach wie aus alter Gewohnheit heraus fehlerhaft und gesundheitsschädlich. 

 

Pferde werden selten gezielt, wissenschaftlich fundiert und ihrer Rasse & Herkunft, ihres Alters oder ihres Gesundheitszustandes gefüttert. Nicht umsonst haben unsere Pferde heutzutage eine Unmenge an sog. Zivilisations- und ernährungsbedingten Krankheiten. Selbst viele Tierärzte und Kliniken arbeiten noch mit längst überholten Grundlagen aus den 60er Jahren. Tausende Produkte überschwemmen den Markt, tausende Firmen kämpfen um Kunden, tausende Therapien müssen Schlimmeres verhindern und tausende Pferde leiden unter der mangelhaften Ernährung, die wir ihnen bieten. Ich habe mich vor vielen Jahren voller Verzweiflung in diesen Bereich hineingearbeitet, da auch ich nicht mehr wusste was nun richtig und was falsch ist.  




 




Da man sicher ganze Bücher mit diesem Thema füllen könnte, möchten wir an dieser Stelle einigen Wissenschaftlern und Experten das Wort übergeben => Wissenschaftlen, die sich seit vielen Jahren explizit mit gesunderhaltender, bedarfsgerechter und naturnaher Fütterung beschäftigen und hervorragende Zusammenfassungen publizierten, präzise mit der Wissenschaft zusammenarbeiten und unabhängig von alter Gewohnheit oder Lobbyistentum zum Wohl der Pferde Neues erarbeiteten. Es gibt sicherlich noch hunderte gute Publikationen von sehr fähigen Menschen, keine Frage. Die hier Genannten sind einfach ein erster Vorschlag unsererseits sich mit diesem überlebenswichtigen Thema näher zu beschäftigen. Wir werden natürlich so schnell wie möglich ausführliche Experten-Interviews auf dieser Webseite anbieten. Sie werden den Interview-Blog bereichern.

Hier ein paar gute Informationsseiten: 


Dr. med. vet. Kathrin Irgang

Studium der Veterinärmedizin (1991 – 97) in Berlin, Spezialisierung auf computergestützte Rationsberatung und Diätetik für Pferde (seit 2000) und Kleintiere (seit 2005), Coautorin: "Pferdefütterung nach Maß", Cadmos (2008)

http://www.tierarzt-ernaehrung.de

Klaus-Reiner Töllner 

Biologe und Geschäftsführer bei PerNaturam. Seine wissenschaftliche Arbeit beinhaltet die genaue Betrachtung der natürlichen Vorbilder. "Sind Pferde Grasfresser?“

https://www.artgerecht-tier.de/pferde/d-die-ernaehrung-der-pferde-aus-entwicklungsgeschichtlicher-sicht-408176825

https://www.pernaturam.de/fuer-pferde

Constanze Röhm 

die größte wissenschaftliche Beratung für Pferdeernährungsfragen im deutschsprachigen Raum . Eine unabhängige und wissenschaftlich fundierte Beratung ist tägliches Wirken.

https://www.futterberatung-roehm.de

Dr. Susanne Weyrauch 

Studium München Ernährungswissenschaften. Ihre wissenschaftliche Arbeit der letzten über 20 Jahre im Bereich Nährstoffe ist wegweisend.

https://www.dr-susanne-weyrauch.de/vorschlaege/vorschlaege-pferd

Dr. Christina Fritz 

Biologiestudium an der FU Berlin. Durch ihr Biologiestudium besaß sie eine fundierte Basis um sich als Therapeutin für Pferde auf wissenschaftlichem Weg mit ernährungsbedingten Erkrankungen bei Pferden zu beschäftigen. Ihr Buch: „Pferde fit füttern“ ist auch heute noch ein sehr guter Einstieg in dieses komplexe Thema.

http://www.christinafritz.de






ACHTUNG: Wir werden zum Thema gesunderhaltende Fütterung zwei Interviews veröffentlichen. Das Erste beschäftigt sich mit grundlegender Wissenschaft rund um die Pferdefütterung und wird mit Dr. med. vet. Kathrin Irgang geführt. Das zweite Interview beinhaltet weitreichende Informationen zur gezielten Fütterung und Gesunderhaltung von alten Pferden und wird mit Dr. med. vet. Dirk Schellhoff geführt. Wir freuen uns sehr darauf, unseren Lesern in Kürze zwei weitere hochinteressante Themenblöcke bieten zu können und bedanken uns vorab bei Dr. Irgang und Dr. Schellhoff für ihre engagierte Zusammenarbeit.