Pferdehilfe-pro-Equine e.V .
...einfach nur Pferd sein


Das Dach der Pferdehilfe :  


 

...Die Überzeugung, dass Tiere ein Recht auf ein unversehrtes Leben haben und wir für den Schutz dessen verantwortlich sind. Tiere sind leidensfähige und empfindsame Mitgeschöpfe, für deren Leid und Wohl wir als Menschen die Verantwortung tragen.


"Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste."  (Theodor Heuss)


Die  3 Arbeitsfelder 

  1. Gesellschaftliche & politische Arbeit für die Rechte der Pferde (aufklären, informieren): “den Finger in die Wunde der Pferdeindustrie legen“.
  2. Bildung durch Seminare & Vorträge rund ums Pferd sowie persönliche Beratung:  Praktische Pferderechtsarbeit ist eng verknüpft mit einem Bildungsauftrag.
  3. Aktive Pferdehilfe / Rehahilfe für versehrte Pferde. Zusammenarbeit mit Veterinärämtern, Tierärzten, Fachleuten sowie Privatpersonen für mental oder körperlich versehrte Pferde.






Gesellschaftliche & politische Arbeit: 

In Not geratene Pferde schützen reicht nicht, das wäre reine Symptombehandlung. Aufklärung, Information und das hartnäckige Aufdecken von Missständen in der Pferdewirtschaft/ im Pferdesport sind notwendig, um die Situation der Tiere dauerhaft zu verändern. Pferde werden als sog. „Nutztiere“, Freizeitpartner & Sportgeräte durch das Tierschutzgesetz wenig geschützt. Das Übel an der Wurzel packen ist demnach wichtiger Teil der Vereinsarbeit. Wir sehen es als unsere Aufgabe an Missstände aufzuzeigen – ohne Rüschen, ohne Kompromisse auf Kosten der Tiere und ganz sicher ohne Rücksicht auf die Befindlichkeiten von Menschen, die lieber nicht genannt werden wollen wenn es darum geht mit systematischer Tierschinderei in Verbindung gebracht zu werden. Provokation ist nicht immer das beste Mittel  und doch kommt man nicht immer drum herum. Der Pferdewirtschaft schonungslos den Spiegel vorzuhalten ist kein niedliches Hobby, vielmehr braucht Mut es zur Wahrheit, „Den Finger in die Wunde legen“ gehört dazu.

Genau das vermisse ich bei vielen Pferdeschutzprojekten sehr. Sie nehmen versehrte Pferde auf, üben aber kaum offene Kritik an der Pferdewirtschaft & dem Pferdesport aus. Höchstens mal hinter vorgehaltener Hand, wenn überhaupt. Manche bedienen diesen Markt sogar weiterhin – das will mir nicht in den Kopf.“ so Nico Welp, Vorstandsvorsitzende der Pferdehilfe.


 

 





Bildungszentrum: 

Praktischer Tierschutz ist ebenfalls eng verknüpft mit einem Bildungsauftrag, den wir in Zusammenarbeit mit Fachleuten auch wahrnehmen wollen. Der Bereich beinhaltet die gesamte Pferdewirtschaft. Es soll die Möglichkeit geschaffen werden, Weiterbildung im Bereich "Umgang, Pflege, Gesundheit und Haltung" von Pferden zu bieten. In Zusammenarbeit mit Gastreferenten wie Pferdefachleuten, Tierärzten, Hufschmieden und Tierschutzorganisationen ist dies ein wunderbarer Auftrag, den man nicht ernst genug nehmen kann.

Neben der Seminar- & Vortragsarbeit nehmen wir regelmäßig an notwendigen, kontroversen Diskussionen teil um den tierischen Opfern der Pferdeindustrie unsere Stimme zu leihen. Tiere brauchen eine Stimme, sie brauchen keine Gnade, sondern Rechte. Und sie brauchen Menschen, die keine Scheu haben mit der Wahrheit zu arbeiten, möge sie für die Pferdewirtschaft noch so unbequem sein. 



 






Pferde- Reha & Schutzarbeit:   

Neben den bereits vorhandenen Dauerpflegeplätzen für versehrte Pferde, die bis zu ihrem letzten Tag bei uns bleiben, wollen wir in Zukunft weitere Notpflegestellen einrichten können. Beschlagnahmte oder aus akuter Not befreite Pferde müssen aufgenommen und kurzfristig bis zu einer Weitervermittlung versorgt, sowie schonend auf ein neues Zuhause vorbereitet werden können. Oftmals scheitert die Rettung oder Beschlagnahmung von Pferden an nicht vorhandenen Pflegeplätzen. Es gibt keine Tierheime für Pferde in Not.  Ein weiterer Teil dieser Arbeit beinhaltet die persönliche Unterstützung und Begleitung in Not geratener Pferdehalter, die sich aus den verschiedensten Gründen nicht mehr ausreichend um ihre Tiere kümmern können. Diese Form der Begleitung und Unterstützung verhindert , dass Tiere zu Notfällen werden und dabei ihr Zuhause oder ihr Leben verlieren. 




Du kannst die Arbeit der Pferdehilfe pro Equine e.V. auf vielfältige Weise unterstützen!

 

Du kannst Patenschaften für die Schützlinge übernehmen oder einfach anderweitig einen Beitrag zum Pferdeschutz leisten, nimm gerne Kontakt zu uns auf. Da unser Verein als gemeinnützig anerkannt ist, ist er natürlich berechtigt Zuwendungsbescheinigungen auszustellen. Wir freuen uns über engagierte Menschen und Vereine, die aktiv mitarbeiten wollen und als Teil der Pferdehilfe die Zukunft mitgestalten möchten.

 

Werde ein Teil der Hilfe, ein Teil der Hoffnung, ein Teil der Hilfe!

Bei Fragen stehen wir Dir gerne zur Verfügung! 

 

 

 Euer Team der Pferdehilfe