Pferdehilfe-pro-Equine e.V .
...einfach nur Pferd sein

Maria, ein Rennpferd auf dem langen Weg zurück zum "Pferd sein"


Der Beginn ihrer Geschichte nach der Rennbahn fand in privaten Händen statt. Maria war nicht mehr tauglich und wurde in private Hände verkauft, die sehr bemüht, aber überfordert mit ihr waren. Maria wurde nach einem Hilferuf der Eigentümer von der Pferdehilfe übernommen. Nico hat sich lange sehr gezielt mit der durchaus schwierigen Stute beschäftigt. Sie hatte bei Ankunft diverse Traumata im Gepäck.

Nach einer längeren Phase der Reha war für Nico klar, dass Maria nicht mehr vermittelt wird, sondern bis zu ihrem Lebensende ein Teil der Pferdehilfe-Familie bleibt. Eine Vermittlung oder eine reiterliche Nutzung dieses Tieres: für Nico undenkbar. Sie sollte ihr typvolles, vollblütiges und lebendiges Wesen allerdings nicht in der Gesellschaft der alten und chronisch versehrten Pferderentner der Pferdehilfe verbringen, sondern in größtmöglicher Freiheit mit zu ihr passenden Artgenossen leben dürfen. Sabrina Huber, Tierheilpraktikerin, Freundin der Pferdehilfe und wunderbare Halterin von weiteren Rennbahnveteranen war genau die richtige Person, der Nico diese Stute vorstellen wollte. Gesagt, getan. 


Maria lebt nun seit einigen Jahren bei Sabrina und ihrem Mann Robert in der Eifel. Sie ist dort angekommen und mehr als nur ein "bezahlter Einsteller". Sie ist ein vollwertiges, geliebtes und geachtetes Familienmitglied. Hier ein Einblick, wie unsere Maria, das ehemals schwer händelbare Rennpferd, heute lebt. Danke an Sabrina und Robert, die mit uns zusammen alles dafür geben, dass ihr niemand mehr ihre persönliche Freiheit nehmen kann. 

Bis heute hat sich leider kein Pate für Maria gefunden. Sie erschien Betrachtern nie als "klassisches" Notfall- oder dringliches Patenpferd, da man ihr ihre Versehrung nicht ansah. Maria trägt  ihr Gepäck in ihrer Seele und ihrer Erinnerung. 









Bild rechts: Marias erste Monate bei Nico



Pferdehilfe: Maria darf ihr Leben bei Euch und Eurer kleinen Vollblüterherde verbringen. Stelle Dich doch bitte unseren Lesern kurz vor. Wer seid Ihr, welche Pferdehaltung bietet Ihr Euren Pferden?

Sabrina: Mein Name ist Sabrina Huber,ich bin 30 Jahre alt und lebe mit meinem Mann Robert (36), meinem Sohn Noah (2), unserem Hund Emma und 5 Englischen Vollblütern in der schönen Eifel. Ich selbst bin Tierheilpraktikerin und Ernährungsberaterin für Groß-und Kleintiere. Unsere Pferde leben hinter unserem Haus auf fast 4 ha Land (Wald & Wiese), diese stehen ihnen das ganze Jahr zur freien Verfügung. 

Pferdehilfe: Wie habt Ihr Nico und ihre Pferdehilfe, und somit letztlich auch Maria kennengelernt?

Sabrina: Ich habe Nico und die Pferdehilfe vor ca. 10 Jahren auf Facebook entdeckt und war direkt Feuer und Flamme für das, was sie für die Pferde tut. Ich habe irgendwann Kontakt zu ihr aufgenommen und wir haben sie und die Pferde des Öfteren besucht. Die Pferdehilfe war für mich immer wie ein nach Hause kommen.


Bild links: erstes Duschen bei Nico, frei und ohne Zwang


Pferdehilfe: Was verbindet Euch mit Nicos Arbeit?

Sabrina: Unglaublich viel! Als ich Nico und ihre Arbeit damals entdeckt habe, war sie für mich ein großes Vorbild (ist sie auch heute noch)., sei es der Veganismus bis hin zu all den geretteten Pferden und ihrem unermüdlichen Einsatz gegen alles Ungerechte auf der Welt.

Pferdehilfe: Warum habt Ihr Euch grade für Maria entschieden? 

Sabrina: Für Nico war klar, dass Maria nach ihrer Reha zu Gleichgesinnten kommen soll, mit denen sie 24 Std am Tag auf der Weide leben kann  und einfach Pferd sein darf. Vor 4 Jahren haben wir dann endlich nach langer Suche unseren eigenen Hof gekauft und Maria zog schon kurze Zeit später bei uns ein. Sie macht unsere kleine Herde zu etwas ganz Besonderem.

Pferdehilfe: Wie würdest Du Marias Persönlichkeit beschreiben? 

Sabrina: Maria ist mittlerweile in sich ruhend und absolut im Reinen mit sich und der Welt. Sie ist eine sichere  Pferdedame, zeigt mittlerweile ein gesundes Sozialverhalten und ist ein fester Bestandteil unserer Herde geworden. Sie liebt ausgiebige Streicheleinheiten und fordert diese auch ein. 



 

Maria in der Eifel



Pferdehilfe: Mit wem lebt Maria zusammen? 

Sabrina: Maria lebt mit Ihresgleichen zusammen, mehreren Rennbahn-Veteranen. Aspantau, 12 Jahre alt, seit seinem 4 Lebensjahr an meiner Seite. Entsorgt wegen Sehnenschaden. Er hat lange Jahre gebraucht um sich von der Rennbahn Physisch und psychisch zu erholen. Ocean Princess, 12 Jahre alt und seit ihrem 5 Lebensjahre an meiner Seite. Sie erlitt bei ihrem letzten Rennen eine Fissur im rechten Vorderbein und wurde dann aussortiert. Sie ist die Tochter von meinem ersten Pferd (Oceangirl).
Saco, 15 Jahre alt und seit 5 Jahren an meiner Seite. Er erlitt eine Fissur im rechten Hinterbein diese wurde geschraubt, danach lief er noch einige Rennen bis er dann immer wieder unklare Lahmheiten zeigte und somit wurde auch er aussortiert. Elite Super, 23 Jahre alt und seit 2 Jahren an meiner Seite. Wir haben sie beim Schlachter aus Belgien abgeholt. Sie war lange Jahre Zuchtstute in Frankreich und davor auch einige Zeit auf Rennbahnen in der ganzen Welt unterwegs. Sie ist unsere „Omi“. 

Pferdehilfe: Wie sind die Vollblüter in Dein Leben getreten ?

Sabrina: Pferde begleiten mich schon seitdem ich denken kann. Ich hatte in der Jugend nie ein eigenes Pferd und irgendwann kam der Zeitpunkt. Ich habe mich untersterblich in eine Vollblutstute verliebt. Meine Oceangirl kam aus der Zucht und ist zuvor in Frankreich Rennen gelaufen. Seitdem habe ich mich intensiv mit der Geschichte der Rennpferde befasst, da auch sie sehr viele Baustellen mitbrachte. Ihr Wesen war einfach unbeschreiblich, leider hatte sie einen schlimmen Weideunfall und wir hatten nur 2 Jahre miteinander. Sie lehrte mich so unglaublich viel und so begann dann meine Reise mit den Seelen von der Rennbahn.





Wir wünschen uns Paten für Maria, die helfen ihren Platz in ihrer Welt lebenslang zu sichern. 

Wir freuen uns auf jeden, der wie wir der Ansicht ist: Pferdeschutz ist kein Anlass zur Freude, sondern ein Grund sich zu schämen, dass wir ihn brauchen. Wir haben die gemeinsame Aufgabe, Pferden wie Maria ein Leben zu geben, auf welches sie eigentlich ein natürliches Recht haben sollten. 

Du möchtest Marias Pate werden? Melde Dich gerne über unser Kontaktformular: 



Maria in der Reha bei Nico:   



Maria in ihrem neuen Leben in der Eifel: