Pferdehilfe-pro-Equine e.V .
...einfach nur Pferd sein

Unsere vielseitigen Themenartikel / Veröffentlichungen findest Du hier auf den Unterseiten @work. 


Zu Beginn lassen wir Bilder sprechen. Pferde aus schlechten Verhältnissen zu rehabilitieren, bedeutet weitaus mehr als Liebe und Futter zu bieten. Eine vollständige Reha benötigt den Einsatz von Arbeit, Zeit, Diagnostik, Geld und einem fundierten Fachwissen um für jeden Patienten die optimale Versorgung zu bieten. Wir gehen diesen Weg mit jedem Pferd individuell und entsprechend der vollen Ausschöpfung der Möglichkeiten hin zu einer reelen Lebensqualität. Das ist auch der Grund, warum wir nicht immer jedes Pferd in die Reha nehmen können. Die Kapazitäten haben Grenzen um die bestmögliche Versorgung zu gewährleisten und jedes Tier in unserer Obhut hat ein natürliches Recht auf 100 % Leistung.




Die (Ara)Bienchen :

zwei alte Araberstuten aus amtlicher Entnahme mit katastrophalen Zähnen, Arthrose, Allergien, Huffehlstellungen, schweren Verhaltensstörungen

 

Miss Mira Marple: 

alte Ponystute mit dem schlimmsten Zahnstand, den unser Pferdezahnarzt je gesehen hat, Cushing, Arthrose, Asthma (ihre berührende Geschichte findet Ihr auch in unserem Interview mit Pferdezahnarzt Niels Kjaergaard)



Boston:

Boston kam ebenfalls aus einer amtlichen Entnahme zu uns. Starke Zahnschmerzen (wir mussten alle 12 Schneidezähne ziehen / EORTH), Diagnose EORTH fortgeschritten, Arthrose, schwerer Allergiker (Asthma), diverse Verletzungen durch Stacheldraht mit Sehnenbeteiligung, verwahrloste & entzündete Hufe




Frau Fee:

Alte Pony-Stute, Notfallübernahme, Zahnschmerzen, Erblindung, Cushing-Syndrom, starke Abmagerung, starker Durchfall 



der kleine Onkel & Scarlett: 

Übernahme zweier alter Pferde. Scarlett (großes Warmblut) & der kleine Onkel Rex (Arabo-Haflinger) erhielten ebenfalls bei uns ihre Rente. Sie kamen zusammen und waren bis zum letzten Tag unzertrennlich. Nachdem Old Scarlett verstarb ging kurz darauf auch der kleine Onkel. Unzertrennlich über den Tod hinaus.

Scarlett: Arthrose, Kissing Spines, Hufprobleme, Asthma 

kleiner Onkel: Zahnprobleme, chronische Darmerkrankung , equines metabolisches Syndrom & Cushing  



Ein kleiner Auszug der Rennbahn-Veteranen:

Wir haben um die 35 Rennbahn-Opfer betreut, drei davon stellen wir hier vor. Fräulein Monk (Name im Papier Akarde, engl. Vollblut, Stute, dunkelbraun), Maria Boccanegra (engl. Vollblut, Stute, Fuchs) und Madayan (engl. Vollblut, Wallach, braun) liefen auf europäischem Parkett im Rennsport. Die Folgen: Verhaltensstörungen, psychische Traumata, Magengeschwüre, Sehnen- und Hufprobleme. Info: Madayan lebt heute glücklich & zufrieden in neuer Familie, Maria bleibt lebenslang bei der Pferdehilfe, lebt glücklich & zufrieden bei einer lebenslangen Pferdehilfe-Pflegestelle in der Eifel, Fräulein Monk wurde Nicos Herz und lebte bis zu ihrem Tod an Nicos Seite...die beiden waren unzertrennlich und Nico leidet heute noch sehr unter ihrem Verlust. Allein das Anschauen ihrer Fotos bringt sie aus der Fassung. 



Die Shettyfamilie: 

Drei Shettys aus amtlicher Entnahme (Mutter, Fohlen und Tante) und ein einzelner Shettywallach, ebenfalls aus amtlicher Entnahme. Abmagerung durch Futtermangel, Hufprobleme, Fehlstellung, Zahnprobleme, Durchfall, Augenentzündung, beim Fohlen diverse Erkrankungen durch Unterversorgung/ Auszehrung, bei einer Stute Bänderprobleme im Bereich um beide Kniescheiben. Der Wallach mit Rehe ohne Versorgung sowie Cushing und equines metabolisches Syndrom. Zähne bei allen Tieren über Jahre ebenfalls nicht versorgt. Solche Shetty-Fälle haben wir regelmäßig...jedes Jahr aufs Neue. Diese vier sind ebenfalls nur ein Beispiel. 



Wir könnten Dich jetzt noch mit tausenden Fotos und unzähligen Fällen überdosieren, welche im Laufe der letzten über 20 Jahre durch privates wie auch vereinsgetragenes Engagement liefen. Viele Pferde...jedes Schicksal ein Leben. Die folgende Galerie enthält einen Teil des Alltags einer Pferdehilfe, unseren wie auch aller anderen, die uns zustimmen werden: Wo immer Tiere Menschen schutzlos ausgeliefert sind, eröffnen sich auch Kriegsschauplätze des Leids. 

(Der Pferdesport als Schauplatz industrialisierter Tierquälerei erhält eine eigene - ebenso wortlose - Galerie, welche Du auf der Unterseite "Pferdesport gleich Pferdemord" findest.)