Pferdehilfe-pro-Equine e.V .
...einfach nur Pferd sein

"Persönlichkeit" mag nicht der Schlüssel zum Erfolg sein. Fachkenntnis first, auch unsere Alltags-Devise. Und doch ist es uns wichtig, dass die Menschen einen Verein mit Personen dahinter kennen lernen. 

Das Team ist so bunt gewürfelt wie das Leben.  


Der Vorstand der Pferdehilfe pro Equine e.V.


Susanne
Vorstandsmitglied / Buchhaltung, Administratives  

Susanne hat lange nach einem Verein gesucht, in dessen Philosophie Pferde einfach Pferde sein dürfen, die Pferde und ihr Wohl an erster Stelle stehen. Nachdem sie die Pferdehilfe pro Equine e.V. kennen gelernt hatte, war schnell klar, dass sie hier eine Heimat des Herzens gefunden hat....wenn auch nicht ohne dazugehörende Problematiken. Neben ausgiebiger Pferdebetüddelung kümmert sie sich um alle wichtigen administrativen Dinge des Vereinslebens. Susanne erobert mit ihrer stillen und liebevollen Art jedes Pferdeherz im Sturm. Sie ist ein wandelnder Garant für jede Menge Streicheleinheiten, Massagen, ausgiebige Aufmerksamkeit und hier & da ganz sicher ein Leckerchen. Es gibt wohl Nichts, was sie nicht für ihre Schützlinge tun würde. Eine besonders innige Herzensbeziehung hatte sie zu Pferdeoma Scarlett, zwei die sich gesehen und gefunden hatten. Leider ist unsere Scarlett mittlerweile verstorben. 

Was Nico besonders an Susanne schätzt: „Susanne ist all das, was ich nie sein kann. Sie ist der Teil, der mir fehlte um diese Arbeit gut zu machen. Und sie hat zudem ein so reines Herz, eine so ehrliche und willensstarke Persönlichkeit, ein so strebsames Wesen, eine unfassbare Beständigkeit in Herz und Kopf, dass ich mehr Respekt nicht haben könnte. Zudem ist sie einfach auch ein echter Kumpel, der einen nicht im Stich lässt.


 



Sonja

Vorstandsmitlgied / aktive Pferde-Reha

Sonja ist ein Urgestein der Pferdepflege und hat von klein auf mit Pferden zu tun. Sie hat eindeutig das Pferde-Gen, mit dem man vielleicht einfach geboren wird. Mit ihrem Shettywallach und ihren zwei Warmblutstuten ist sie den gesamten Weg des Lebens durch dick und dünn gegangen, hat sich vor vielen Jahren vom Mainstream der Reiterei gelöst und einen Weg eingeschlagen, welcher nur zu bestaunen ist. Ihre Hochsensibilität, ihre tiefe Liebe zum Wesen der Tiere und ihre Aufopferungsbereitschaft für deren Wohl kennt keine privaten Grenzen, auch nicht die Schmerzgrenzen. Sonja kam nicht durch Zufall zur Pferdehilfe. Ihr offenes Herz sah und siegte.

Nico über Sonja: „Sonja ist das, was man ein Herz auf zwei Beinen nennt. Sie ist ein echter Kumpel für Mensch und Tier, sie ist der hochsensibelste Mensch, den ich kenne...etwas mehr Härte würde ihr selbst vielleicht gut tun, aber für die Tiere um sie herum ist sie ein Lottogewinn. Ich bin froh sie bei uns wissen zu dürfen. Sie erinnert mich immer wieder an den Teil in mir, den ich nicht verlieren darf. Sie ist ein Garant für das unbedingte Herz in unserem Tun. Darüber hinaus ist sie mit einem vielfältigen Wissen über Pferde gesegnet, welches ihr dabei hilft, auch komplizierten Fällen mit Geduld und Ruhe zu begegnen.“  






Nico
Vorstands- und Gründungsmitglied der Pferdehilfe /
Öffentlichkeitsarbeit & aktive Pferde-Reha

Nico lebt seit 31 Jahren mit Pferden zusammen, ihre besondere Liebe gilt den englischen Vollblütern und den Kaltblütern. „Die engl. Vollblüter sind meine Herkunft & Geschichte, die Kaltblüter sind meine Gegenwart & meine Zukunft. Auf ganz einzigartige Art & Weise sind beide ein natürlicher Teil meiner Seele. So unterschiedlich diese beiden Rasseschläge sind, umso intensiver vervollständigen sie mich“.  
Eine fundierte Grundausbildung und unzählige Fortbildungen im Bereich der Pferdewirtschaft, Ethologie & Veterinärmedizin gehörten seit 25 Jahren zu ihrem Alltag. Vegane Ernährung sowie aktive Pferderechtsarbeit sind seit fast 30 Jahren eine Selbstverständlichkeit ihre Seins. Ihr ausgewachsener Dickschädel und ihre Überzeugung sind mit Sicherheit dabei ebenso hilfreich wie ihr mittlerweile „dickes Fell“, welches mühsam antrainiert wurde.
Neben der aktiven Pferdereha ist die Öffentlichkeitsarbeit ihr großes Anliegen. Nico legt den Finger in die Wunde der Pferdewirtschaft. Das Übel an der Wurzel packen, da hingehen, wo es weh tut, um nachhaltig ein neues Bewusstsein für die Natur des Pferdes zu schaffen, hin & wieder auch in bewusst provokantem Ton, das ist ihr selbstgewählter Auftrag. "Ich bin unbequem, das weiß ich durchaus." 




Wir alle hier haben – jeder mit seinen Arbeitsschwerpunkten - eine große und verantwortungsvolle Aufgabe übernommen, die nebst Berufen und zu versorgenden Tieren bestmöglich ausgefüllt wird. Lassen wir Arthur Schopenhauer das letzte Wort auf dieser Seite: die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.“